Nachwuchselite-Förderung: Erfolgreiche Bilanz der unterstützten Athleten bei den European Championships 2018 in Berlin und Glasgow

14.08.2018 - 26 aktuell von der DFL Stiftung im Rahmen der Nachwuchselite-Förderung der Deutschen Sporthilfe unterstützte Talente waren zuletzt bei den European Championships in Berlin und Glasgow im Einsatz. Ihre Bilanz kann sich sehen lassen: Zehn Sportlerinnen und Sportler haben insgesamt zwölf Medaillen gewonnen. Hinzu kommen weitere 20 Medaillen von Athletinnen und Athleten, die in der Vergangenheit von der Partnerschaft zwischen Profifußball und Sporthilfe profitiert haben. Unter den Medaillen-Gewinnern befindet sich auch Gina Lückenkemper, Protagonistin des aktuellen TV-Spots der DFL Stiftung. Sie holte Silber über 100 Meter und Bronze mit der 4x100-Meter-Staffel.

Insgesamt erhöht sich damit die Zahl der von geförderten Sportlerinnen und Sportlern gewonnenen Medaillen auf 520 – davon 457 bei Welt- und Europameisterschaften.

Die Partnerschaft von Profifußball und Deutscher Sporthilfe jährte sich zuletzt am Spieltag des Supercup 2018 zwischen Eintracht Frankfurt und dem FC Bayern München (12. August) bereits zum zehnten Mal. Unter dem Motto „10 Jahre Spitzensport verbindet“ präsentierten die Olympiasieger Lena Schöneborn (Moderner Fünfkampf) und Vinzenz Geiger (Nordische Kombination) sowie Paralympics-Sieger Johannes Floors (100-Meter-Lauf) die Meisterschale der Bundesliga, den DFB-Pokal und die Supercup-Trophäe. Weitere Informationen zur Nachwuchselite-Förderung finden Sie auf der Website der DFL Stiftung.

Die Medaillenerfolge der Nachwuchselite-Athleten bei den European Championships 2018 im Überblick:

Gold:

  • Lou Massenberg, Synchronspringen

Silber:

  • Fabian Heinle, Weitsprung
  • Gina Lückenkemper, Sprint 100 Meter
  • Lou Massenberg, Mixed-Wettbewerb
  • Lena Hentschel, Synchronspringen 3-Meter-Brett

Bronze:

  • Shanice Craft, Diskus
  • Gina Lückenkemper, 4x100-Meter-Staffel
  • Rebekka Haase, 4x100-Meter-Staffel
  • Elena Wassen, Turm Synchronspringen
  • Christina Wassen, Mixed Synchronspringen
  • Emma Hinze, Teamsprint (Bahnrad)
  • Timo Bichler, Teamsprint (Bahnrad)