DERBYSTAR ist zurück im deutschen Profifußball

31.07.2018 - Eine Traditionsmarke ist zurück: DERBYSTAR stellt mit dem BUNDESLIGA BRILLANT APS ab der Saison 2018/19 den offiziellen Spielball der Bundesliga und 2. Bundesliga. Wobei dies nicht die ersten Begegnungen im deutschen Profifußball sind, die mit einem DERBYSTAR-Ball ausgetragen werden. Bereits ab 1970/71 war das Unternehmen mit Sitz im niederrheinischen Goch durch zahlreiche Club-Kooperationen in der Bundesliga vertreten. In der Saison 1979/80 wurden sogar alle 306 Begegnungen in der höchsten deutschen Spielklasse mit Bällen aus dem Hause DERBYSTAR ausgetragen.

Die Zusammenarbeit zwischen der DFL und dem international anerkannten Ballspezialisten ist auf vier Spielzeiten bis 2021/22 angelegt. „Die Bälle von DERBYSTAR genießen seit Jahrzehnten einen exzellenten Ruf und waren bereits in früheren Jahren fester Bestandteil in vielen Bundesliga-Stadien“, sagt Ansgar Schwenken, DFL-Direktor Fußball-Angelegenheiten & Fans sowie Mitglied der Geschäftsleitung: „Die lange Tradition, in der die Bälle stets eine herausragende Qualität aufwiesen, unterstreicht die große Expertise und Erfahrung des Unternehmens.“

Bei der Gestaltung des in den sozialen Netzwerken mit dem Slogan „THE BALL IS BACK“ verknüpften BUNDESLIGA BRILLANT APS wurden bewährte DERBYSTAR-Stilelemente mit dem Design der Bundesliga und 2. Bundesliga verknüpft. So erscheint der Ball grundsätzlich weiterhin in der klassischen und eng mit DERBYSTAR verbundenen Schwarz-Weiß-Optik. Ergänzt wurde diese jedoch durch dynamische rote Elemente, die in Verbindung mit dem Weiß als Kennzeichen der Bundesliga und 2. Bundesliga wirken.

Das dynamische Streifendesign symbolisiert die Geschwindigkeit und Bewegung des Balls im schnellen Spiel. Zusätzliche graue Abstufungen, mittels derer bekannte Markenelemente der beiden höchsten deutschen Spielklassen eingearbeitet wurden, runden die Optik ab. „Der Ball besticht durch seine herausragenden aerodynamischen Eigenschaften, die durch den Schnitt aus 32 Panels – 20 Sechsecke und zwölf Fünfecke – entstehen“, sagt Joachim Böhmer, Geschäftsleitung Marketing & Produktion von DERBYSTAR: „Dazu werden die Flugeigenschaften durch eine neuartige Golfballstruktur der gesamten Materialoberfläche noch weiter optimiert.“

DERBYSTAR ist seit der Unternehmensgründung im Jahr 1968 auf die Produktion von handgenähten Bällen spezialisiert und gehörte zu den ersten Ballherstellern, die synthetische Materialien benutzen. Diese Entscheidung galt Mitte der Siebzigerjahre als richtungsweisend und setzt bis heute Standards in punkto Innovation. „Mit der Rückkehr in die Bundesliga und 2. Bundesliga unterstreichen wir unsere starke Marktposition und die sehr positive Unternehmensentwicklung der letzten Jahre“, sagt Andreas Filipovic, Geschäftsleitung Verkauf & Sponsoring von DERBYSTAR.

Seit der Gründung des Unternehmens gehört die DERBYSTAR Sportartikelfabrik GmbH zu SELECT SPORTS A/S, einem dänischen Unternehmen, das bereits seit 1947 als Ballspezialist Maßstäbe setzt. So entwickelte SELECT 1962 den ersten 32-teiligen Fußball und 1974 den ersten handgenähten Polyurethan-Fußball und beriet 1996 die FIFA bei der Festlegung universeller und moderner Fußballstandards. Auch die Fußballligen in den Niederlanden, Finnland, Schweden, Island, Dänemark und Belgien setzen bereits auf offizielle Spielbälle von DERBYSTAR/SELECT.